Die von J. Stephenson und Dr. Gowri Motha entwickelte Fruchtbarkeitsmassage ist eine ganzheitliche Methode, die den Weg zur natürlichen Empfängnis positiv unterstützt. Sie wirkt sanft und stärkt die Fortpflanzungs-organe, kann die Selbstheilungskräfte fördern und verhilft zu einer besseren Verbindung zum eigenen Körper. In insgesamt sechs Sitzungen werden die Reflexzonen des Rückens und des Bauches stimuliert. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann Fruchtbarkeitsmassage beim Loslassen und Entspannen helfen. Die Massage hat zum Ziel, die Körpertemperatur zu normalisieren, Schlacken über den Lymphfluss abzutransportieren, Verspannungen und Blockaden im Körper aufzulösen sowie Organe, Muskeln und Bänder sanft auszurichten. Ein positiver Begleiteffekt ist hierbei ihre  entgiftende Wirkung.

Fruchtbarkeitsmassage findet im Sitzen und in Rückenlage statt. Sie beginnt mit einer Lymph-Drainage im Bereich von Schultern und Nacken, gefolgt von einer Lockerung der Rückenmuskulatur. Vor allem der Kreuzbeinbereich wird massiert, um die Durchblutung und Energie-versorgung im Becken anzuregen. Bei der anschließenden Massage des Bauches werden Eierstöcke und Gebärmutter sanft stimuliert und die Durchblutung der gesamten Bauch-region gefördert.

Während der Kinderwunschzeit biete ich die Fruchtbar-keitsmassage unterstützend als Vorbereitung auf eine mögliche Schwangerschaft an. Frauen empfinden diese Form der Begleitung meist als zutiefst entspannend und harmonisierend. Neben der Massage können zudem auch Methoden aus der Hypnose und der Bindungsanalyse zum Einsatz kommen.